Home
Über mich
Meine Krankheit
Meine ersten Jahre
Endlich Schule
Mein Alltag
Teil 2
Teil 3
Teil4
Mein Alltag II
Unser Leo
Aktuelles
Kontakt-Formular
Gästebuch
Kontakt
Sitemap

In regelmäßigen Abständen, etwa zwei bis dreimal wöchentlich wird morgens um 8 Uhr in Norden geturnt. Arztbesuche stehen auch oft auf dem Programm. Das ist für mich kein großes Problem, nur die langen Anfahrten für die Untersuchungen in Oldenburg (Kardiologie), Hamburg oder Göttingen (Beatmungsmedizin) machen mir zu schaffen. Da ich nicht sitzen kann, aber im Auto mit muss, ist es sehr lästig und eine Quälerei für mich.

Am liebsten liege ich auf meinem Bett und sehe Fern. Winnie Pooh und seine Freunde mag ich am liebsten, da braucht mich keiner bei zu stören. Meine neue Freizeitbeschäftigung ist mein Elektro-Rolli. Damit fahre ich gerne über anderer Leute Füße!. Ich muss halt noch ein bisschen üben. Neuerdings kann ich auch Fahrradtouren in einem Reha-Fahrradanhänger mitmachen.

Ich vereise aber auch gerne. Vor zwei Jahren haben wir eine Mutter-Kind-Kur am Steinhuder Meer gemacht. Drei Wochen mit Turnen, Schwimmen und Spielen. Wir haben neue Bekanntschaften gemacht und uns gut erholt. Auch mit dem Flugzeug bin ich schon öfters unterwegs gewesen. Gran Canaria, Teneriffa, Mallorca, Türkei und sogar Euro-Disney habe ich schon gesehen, auch wenn das Sitzen für mich immer noch ein Problem ist. In diesem Jahr ist wieder eine Türkei-Reise geplant. Die Sonne der Strand und das Meer begeistern mich. Außerdem habe ich in den südlichen Ländern bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Alles war Rollstuhlgerecht ausgebaut und mit Fahrstühlen ausgestattet, obwohl es keine Spezial-Hotels waren. Nur die Fluggesellschaften machen immer Probleme. Für das nächste Jahr planen meine Eltern wieder auf Kur mit mir zu gehen. Wohin und vor allem wann, das wissen wir noch nicht, aber auf jeden Fall wird uns die Erholung gut tun, denn wir haben im letzten Jahr und in dem noch neuen Jahr schon wieder allerhand mitmachen müssen.